#Danke für die Einladung @Sophie Kara❤️
 Die Lese- und Gesprächsreihe »Das Haymatministerium« am Nationaltheater Mannheim ist im Mai ins Internet umgezogen. Bis zum Ende der Spielzeit am 30. Juli reflektiert Sophie Kara, Referentin für Diversität am Nationaltheater Mannheim, während des eingestellten Vorstellungsbetriebs, in der digitalen Reihe »Das Haymatministerium« die Arbeit zum Thema Diversität am Theater aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Gästen. In der nächsten Spielzeit werden wieder live Gäste zu Lesungen, Diskussionen und Veranstaltungen vor Publikum eingeladen. 
Nachdem in der ersten Ausgabe Mitarbeiter*innen des Nationaltheaters Mannheim zum Gespräch eingeladen waren und in der zweiten Ausgabe mit der Journalistin Şeyda Kurt, Ferdaouss Adda, 360°-Referentin am Theater Bremen sowie Guy Dermosessian, 360°-Referent am Düsseldorfer Schauspielhaus ein diskriminierungskritischer Blick auf Theater geworfen wurde, stellen in der dritten digitalen Ausgabe die Theatermacher*innen Antigone Akgün und Emre Akal  eine Zukunftsvision für ein intersektionales, zugänglicheres, forschendes Theater vor, das die Rolle der Stadtgesellschaft und neue Zugänge zum Theater mitdenkt.